DOK Leipzig 28. Oktober – 3. November 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig Film Festival

Ein flüchtiger Zug nach dem Orient


Ein flüchtiger Zug nach dem Orient


KATALOGTEXT
Vom Luxus des Flanierens und einem freiheitssuchenden weiblichen Blick erzählt diese Engführung der Reisen von Kaiserin Elisabeth mit jenen von Ruth Beckermann. Die Filmemacherin wandelt in fiebrigen Parallelfahrten auf den Spuren des Mythos „Sissi“ in Kairo und entdeckt ein Bild jenseits der Wohlfühloase des verklärenden Kultfilms. Es entstehen virtuos verknüpfte und frei atmende Schichten zwischen Heimat und Freiheit, Einsamkeit und Orientalismus. Überall lauert der Zweifel an der eigenen Bildproduktion. In jeder Sekunde spürt man eine Sehnsucht, die aus den vorgezeichneten Bahnen ausbrechen will. Um so zu sehen, wie eine freie Frau hätte sehen können.

Patrick Holzapfel

/
Credits
Originaltitel: Ein flüchtiger Zug nach dem Orient
Land: Österreich
Jahr: 1999
Sprache: deutsch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 82 min.
Format: DCP
Farbe: Colour
Regie: Ruth Beckermann
Produktion: Ruth Beckermann
Kamera: Nurith Aviv, Sophie Cadet
Schnitt: Gertraud Luschützky
Ton: Bruno Pisek
Musik: Bruno Pisek, Peter Ponger, Ernst Zettl
KONTAKT


Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2018 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.