DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig Film Festival

No Obvious Signs


No Obvious Signs




KATALOGTEXT
Seit 2014 brodelt in der Ukraine ein Krieg, der das Land destabilisiert und die Menschen traumatisiert. Reservisten wie die circa 50-jährige Oksana, die nach ihrer Dienstzeit als Soldatin die Armee hochdekoriert verlassen hat, kämpfen mit den psychischen Folgen ihrer Erlebnisse. Denn wenn der Körper äußerlich unversehrt erscheint, bleiben seelische Verletzungen oft unbemerkt – von Ärzten genauso wie von den Betroffenen selbst.

Oksana leidet unter Angst und extremen Panikattacken und gehört zu den wenigen, die ihre posttraumatische Belastungsstörung in der Ukraine unter ärztlicher Aufsicht behandeln lassen können. Der Film begleitet die starke, reflektierte Frau auf ihrem Weg zurück ins Leben und zeigt eindrücklich, wie unauslöschlich sich der Krieg in das Leben hineinfrisst.

Luc-Carolin Ziemann


Nominiert für den MDR-Filmpreis


/

/

/
Credits
Originaltitel: Yavnykh proyaviv nemaye
Land: Ukraine
Jahr: 2018
Sprache: russisch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 62 min.
Format: DCP
Farbe: Colour
Regie: Alina Gorlova
Produktion: Mariya Berlinska, Alina Gorlova
Kamera: Oleksiy Kuchma
Schnitt: Alina Gorlova
Musik: Ptakh Jung
Ton: Vasyl Yavtushenko
Buch: Alina Gorlova
KONTAKT


Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2018 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.