DOK LEIPZIG 30. OKTOBER – 5. NOVEMBER 2017
60. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM
DOK Leipzig Film Festival

Kommandanten – Vorsitzende – Generalsekretäre 3


Kommandanten – Vorsitzende – Generalsekretäre 3


KATALOGTEXT
Am Ende ihres Lebens blicken Kommunisten oft auf eine wenig berechenbare und noch weniger logische Abfolge von Richtungskämpfen, Schauprozessen, Triumph- und Trauerritualen zurück. Wenn sie gestorben sind, liegt all das zwar endgültig hinter ihnen, denn der religiösen Vorstellung von einem Leben nach dem Tod haben sie ja zeitlebens abgeschworen. Doch so richtig in Frieden gelassen werden die Toten aus der Geschichte des Kommunismus von den Nachgeborenen dann doch nicht – weder wenn sie frisch dahingeschieden und gerade mal unterwegs zur Beerdigung sind, noch wenn sie eigentlich längst ihre Ruhe gefunden haben.

Und auch die Zeremonien, derer sich beim kommunistischen Totengedenken bedient wird, sind längst nicht so unreligiös und progressiv, wie es den Anschein machen soll. Die Aufbahrung mit unverhülltem Antlitz etwa (in der Sowjetunion seit Lenins Tod) rührt von der Grablegung Heiliger her. Und sogar die Anordnung der Sargträger, in der christlichen Tradition sowieso ein Amt, das Priestern oder anderen kirchlichen Würdenträgern vorbehalten war, folgt einer orthodoxen Grammatik. Ein antiparadistisches Paradeprogramm.

Ralph Eue

/
Share this Film

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2017 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.