DOK Leipzig 29. Oktober – 4. November 2018
61. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig Film Festival

Entangled


Entangled


KATALOGTEXT
Als eines von mehreren Kindern wird Maciek von seinem Nachbarn missbraucht. Robert wird verurteilt, doch nach der Entlassung beginnt alles von vorn. Maciek beschließt, der Sache ein Ende zu machen, und sitzt nun wegen versuchten Mordes im Jugendgefängnis. Robert, im Kinderheim aufgewachsen und dort selbst missbraucht, lebt bei seiner alten Tante, wo regelmäßig die Fensterscheiben eingeschlagen werden. Bis man ihn erneut mit Kindern sieht …

Lidia Duda erzahlt die Geschichte eines fortgesetzten Verbrechens, von Schuld und Sühne, nüchtern, ohne aufgesetzte Emotionen, Verurteilungen oder Entschuldigungen. Unaufgeregt berichten die Manner aus dem Off, unterbrochen von kurzen Alltagsszenen und Erzählungen von Angehörigen oder Briefen. In einer schnellen Montage wechseln ständig die Perspektiven und die Biografien von Opfer und Täter werden zunehmend miteinander verschränkt. Vor allem aber sprechen die Bilder des in Leipzig mehrfach preisgekrönten Wojciech Staroń: oft angeschnitten, selten ein Ganzes ergebend, verharrend auf Details oder aber aus dem Hintergrund, scheinbar unbeteiligt, beobachtend. Lediglich die Bilder des Ortes, an dem sich das alles abspielt, suggerieren Normalität. Die aber nimmt man einer Gesellschaft, die Täter und Opfer sich selbst überlässt und in der Selbstjustiz die einzige moralische Instanz zu sein scheint, nicht ab. Die Menschen indessen sind gefangen in Raumen aus Angst, Hilflosigkeit und Hass. Kalt, klaustrophobisch und unentrinnbar.

Grit Lemke

/
Credits
Originaltitel: Uwiklani
Land: Polen
Jahr: 2012
Sprache: polnisch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 51 min.
Format: .mp4
Farbe: Colour
Regie: Lidia Duda
Produktion: Maciej Kubicki, Anna Kępińska (Telemark)
Kamera: Wojciech Staroń
Schnitt: Agnieszka Bojanowska, Jakub Śladkowski
Musik: Bartosz Straburzyński
Buch: Lidia Duda
KONTAKT


Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2018 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.