DOK LEIPZIG 30. OKTOBER – 5. NOVEMBER 2017
60. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM
DOK Leipzig Film Festival

The Mermaid Kingdom


The Mermaid Kingdom


KATALOGTEXT
Die Grenze zwischen Land und Meer ist eine magische. Wenn hier gleich zu Anfang einige Kühe die Küste entlanglaufen, dann ist das ein Bild der Unität. Genauso wie die Körper der Meerjungfrauen, die vom Bauch abwärts das Aussehen von Fischen haben sollen. Viele Legenden ranken sich um diese Geschöpfe. Etwa, dass man beginnt, nach Fisch zu stinken, sobald einem eines von ihnen in Liebe zugetan ist. Nur spezielle Kräuter können den Geruch dann noch beseitigen, wodurch eine Ortung verunmöglicht wird. Auch schwängern können die Meerjungfrauen. Und riesige Bankette auf dem Meeresboden ausrichten. Doch die Bewohner eines Fischerortes in Nicaragua scheinen es sich mit den hiesigen aquatischen Wesen verscherzt zu haben: Seit einiger Zeit sind Vorfälle zu beobachten, in denen Männer von ihren Tauchgängen gelähmt heimkehren. Luis Rincón zeigt das Leben an dieser Grenzlinie, die Arbeit ober- und unterhalb des Wassers. Und er setzt einen der Gelähmten in Szene, der fast ausschließlich mit Sonnenbrille auftritt. Ihn nimmt Rincón einmal am Fenster sitzend auf, sodass sich die Lichtspiele auf seiner Haut abzeichnen wie Fischschuppen.

Carolin Weidner


Nominiert für Healthy Workplaces Film Award

/

/
Credits
Originaltitel: El reino de la sirena
Land: Mexiko
Jahr: 2017
Sprache: spanisch
Untertitel: englische
Laufzeit: 75 min.
Format: DCP
Farbe: Colour
Regie: Luis Rincón
Produktion: Rigoberto Perezcano, Bruno Cárcamo
Kamera: Juan Pablo Ramírez Ibañez
Schnitt: Lucrecia Gutiérrez Maupomé
Ton: Bernat Fortiana
Buch: Luis Rincón
KONTAKT

Share this Film

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2017 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.