DOK LEIPZIG 30. OKTOBER – 5. NOVEMBER 2017
60. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM
DOK Leipzig Film Festival

Melanie


Melanie




KATALOGTEXT
„Es war einmal diese Frau, die unter einer Trockenhaube fotografiert wurde.“ Auf einem Flohmarkt im Sauerland fällt der deutsch-niederländischen Filmemacherin Susanne Helmer die Schachtel einer Föhnhaube aus den 1970er Jahren in die Hände. Das darauf abgebildete Modell sieht jung aus und schüchtern – „nicht so, als sei es ihr Ziel, im Leben ein Fotomodell zu sein“. Ausgehend von der Zufallsbegegnung setzt sich die Suche nach der realen wie möglichen Biografie der Unbekannten in Gang.

„Melanie“ vermischt die dokumentarische Recherche mit einem Parallelplot aus Spekulationen und Projektionen. Familienfotos, Reenactments und Tonfragmente aus Spielfilmen schreiben an einem trivialen Foto- und Filmroman – mit fließenden Übergängen zwischen Spießigkeit und Camp. Szenen einer Ehe oder die Geschichte einer luxuriösen Aussteigerexistenz? Neben der Frage nach der Repräsentation von Wirklichkeit und Fiktion wirft der Film auch einen dezidiert ästhetischen Blick auf die bundesrepublikanische Gesellschaft in den Siebzigern und Achtzigern: auf Werbung, Wohn- und Konsumkultur und die darin zum Ausdruck kommenden Geschlechterverhältnisse.

Esther Buss

/

/
Credits
Originaltitel: Melanie
Land: Niederlande
Jahr: 2016
Sprache: deutsch
Untertitel: englische
Laufzeit: 73 min.
Format: DCP
Farbe: Colour
Regie: Susanne Helmer
Produktion: Susanne Helmer (Shelmerfilm Amsterdam)
Kamera: Susanne Helmer
Schnitt: Susanne Helmer
Musik: Rik Zaal
Ton: Susanne Helmer, Wiebe de Boer
Buch: Susanne Helmer
KONTAKT

Share this Film

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2017 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.